Arten

Wir stellen Ihnen verscheidene vierseitige Prismen vor, darunter auch die beiden wohl bekanntesten Sonderformen Würfel und Quader. azubiworld
allgemeines vierseitiges Prisma

Das allgemeine vierseitige Prisma besteht aus zwei kongruenten Vierecken (Grund- und Deckfläche). Diese liegen parallel zueinander. Ihre Eckpunkte sind durch 4 parallele Kanten verbunden und bilden so vier Parallelogramme (Seitenflächen).

gerades vierseitiges Prisma

Das gerade vierseitige Prisma besteht aus zwei kongruenten Vierecken (Grund- und Deckfläche). Diese liegen parallel zueinander. Ihre Eckpunkte sind durch 4 parallele Kanten verbunden, die normal auf Grund- und Deckfläche stehen. Dadurch entstehen 4 unterschiedliche Rechtecke (Seitenflächen).

regelmäßiges vierseitiges Prisma

Das regelmäßige vierseitige Prisma besteht aus zwei kongruenten Quadraten (Grund- und Deckfläche). Diese liegen parallel zueinander. Ihre Eckpunkte sind durch 4 parallele Kanten verbunden. Dadurch entstehen 4 gleich große Rechtecke bzw. Parallelogramme (Seitenflächen).

rechteckiges Prisma

Das rechteckige Prisma besteht aus zwei kongruenten Rechtecken (Grund- und Deckfläche). Diese liegen parallel zueinander. Ihre Eckpunkte sind durch 4 parallele Kanten verbunden. Dadurch entstehen 4 gleich große Rechtecke bzw. Parallelogramme (Seitenflächen).

gleichkantiges vierseitiges Prisma

Das gleichkantige vierseitige Prisma hat 12 gleich lange Kanten. Es besteht aus sechs kongruenten Quadraten (Grundfläche, Deckfläche und vier Seitenflächen). Gegenüberliegende Flächen liegen parallel zueinander. Dieses Prisma wird auch als Würfel bezeichnet.

Prisma mit trapezförmiger Grundfläche

Ein Prisma mit trapezförmiger Grundfläche hat 12 Kanten. Es besteht aus zwei kongruenten Trapezen (Grund- und Deckfläche) und vier Rechtecken bzw. Parallelogrammen (Seitenflächen). Grund- und Deckfläche liegen zudem parallel zueinander.

Kommentar #44204 von Pascal Walouschek 29.06.20 10:08
Pascal Walouschek

Wo findet man di Name der Prismen?

Kommentar verfassen