Die rechteckige Pyramide

Eine rechteckige Pyramide besteht aus einer rechteckigen Grundfläche und einer Spitze. Die Eckpunkte der Grundfläche sind mit der Spitze verbunden und erzeugen dadurch 4 gleichschenklige Dreiecke. azubiworld

Die rechteckige Pyramide

Eigenschaften

Eine rechteckige Pyramide besteht aus einer rechteckigen Grundfläche und einer Spitze. Die Eckpunkte der Grundfläche sind mit der Spitze verbunden und erzeugen dadurch 4 gleichschenklige Dreiecke.

Eckpunkte

Eine rechteckige Pyramide hat 5 Eckpunkte. Die Beschriftung der Eckpunkte erfolgt mit Großbuchstaben gegen den Uhrzeigersinn. Die Spitze der Pyramide wird mit S bezeichnet. Die vier Eckpunkte der Grundfläche sind gleich weit von der Spitze entfernt.

Kanten

Eine rechteckige Pyramide hat insgesamt 8 Kanten. Gegenüberliegende Kanten der Grundfläche sind gleich lang. Jene Kanten, die von der Grundfläche zur Spitze reichen sind ebenso gleich lang.

Körperhöhe

Die Körperhöhe einer rechteckigen Pyramide ist der kürzeste Abstand (= Normalabstand) von der Grundfläche zur Spitze. Sie verbindet somit den Mittelpunkt der Grundfläche mit der Spitze.

Kommentar verfassen