Die Eckpunkte dert rechteckigen Pyramide

Eine rechteckige Pyramide hat 5 Eckpunkte. Die Beschriftung der Eckpunkte erfolgt mit Großbuchstaben gegen den Uhrzeigersinn. Die Spitze der Pyramide wird mit S bezeichnet. Die vier Eckpunkte der Grundfläche sind gleich weit von der Spitze entfernt. azubiworld

Die Eckpunkte der rechteckigen Pyramide

Die Kanten der rechteckigen Pyramide treffen einander in den Ecken.

Eine rechteckige Pyramide hat also 5 Eckpunkte.

Die vier Eckpunkte der rechteckigen Grundfläche sind gleich weit vom Schnittpunkt der Diagonalen dieses Rechtecks entfernt. Dieser Mittelpunkt ist zugleich Umkreismittelpunkt der rechteckigen Grundfläche.

Alle Eckpunkte der Grundfläche sind gleich weit von der Spitze der Pyramide entfernt. Es gilt:

\overline{AS} = \overline{BS} = \overline{CS} = \overline{DS}

Die Beschriftung der Eckpunkte erfolgt mit Großbuchstaben und gegen den Uhrzeigersinn.

Man beginnt dazu mit der Beschriftung an der Grundfläche (meist links vorne) mit dem Buchstaben A und beschriftet gegen den Uhrzeigersinn die Grundfläche mit den Buchstaben B, C und D fertig.

Die Spitze der Pyramide wird mit einem S (für Spitze) bezeichnet.

Die Eckpunkte der rechteckigen Pyramide:

Eine rechteckige Pyramide hat 5 Eckpunkte.
Die Beschriftung der Eckpunkte erfolgt mit Großbuchstaben gegen den Uhrzeigersinn. Die Spitze der Pyramide wird mit S bezeichnet.

Die vier Eckpunkte der Grundfläche sind gleich weit von der Spitze entfernt:
\overline{AS} = \overline{BS} = \overline{CS} = \overline{DS}

Kommentar verfassen